Vorteile 2017-10-17T14:33:18+00:00

Ihre Vorteile DURCH UNSER KONZEPT

Feuge Hausbau und Baubetreuung setzt Ihre Vorstellungen in die Realität um.
Bernd Feuge (staatl. gepr. Hochbautechniker) steht Ihnen mit seinem fundierten Fachwissen aus über 11 Jahren Berufserfahrung als Bauleiter und Baubetreuer von mehr als 250 Häusern, von der ersten Beratung bis zur Fertigstellung Ihres Hauses zur Verfügung.

Der Baubetreuer – Die sichere und günstigere Alternative beim Hausbau.
Wer sich ein Haus bauen möchte steht vor der Wahl:

  1. Mit wem baue ich?
  2. Schlüsselfertig mit einem Bauträger, Generalunternehmer oder individuell mit einem Architekten?

Es gibt aber auch eine Alternative zum Bauträger, Generalunternehmer und Architekten:

Der Vorteil schlüsselfertig mit einem Bauträger oder Generalunternehmer
zu bauen liegt darin, dass der Bauherr sich während der Bauphase um fast nichts kümmern muss. Bei Problemen hat er nur einen Vertragspartner, an den er sich wenden muss.

Ein Bauträger oder Generalunternehmer garantiert einen Festpreis, den er vor Beginn der Bauphase kalkuliert. Selbst wenn er sich verkalkuliert hat, kann das Haus am Ende für den Bauherren nicht teurer werden.

Nachteilig ist für den Bauherren, dass die Kalkulationen des Bauträgers oder Generalunternehmersnicht genau aufgeschlüsselt werden. Er erhält lediglich eine Leistungsbeschreibung, in der alle verwendeten Materialien und Leistungen sowie der Endpreis des Hauses aufgeführt werden.

Somit kann der Bauherr die Leistungen der verschiedenen Anbieter fast nicht vergleichen. Probleme ergeben sich, wenn der Bauherr Leistungen in Eigenleistung erbringen möchte und dafür eine Gutschrift verlangt. Bei vielen Bauträgern und Generalunternehmern ist die Gutschrift für die Leistung geringer als der eigentliche Einkaufspreis. Dieses wird oft gemacht, damit Bauherren so wenig wie möglich in Eigenleistung erbringen und damit der Bauträger noch die Möglichkeit hat, Mehrleistungen zu verkaufen. Man muss also gut verhandeln können wenn man viel in Eigenleistung machen will.

Baut man mit einem Architekten, bekommt der Bauherr ein individuelles Haus. Hier wird das Haus aber nicht schlüsselfertig erstellt. Deshalb übertragen die meisten Bauherren dem Architekten auch noch die Bauleitung. Er kümmert sich dann um die Ausschreibung der einzelnen Gewerke, koordiniert die Handwerker und überwacht die Ausführung.

Bei dieser Methode gibt es keine Probleme mit Gutschriften wenn der Bauherr etwas in Eigenleistung machen will, denn es muss nichts herausgerechnet werden.

Ein Architekt übernimmt allerdings keine Kostengarantie. Wird das Haus am Ende teurer, zahlt der Bauherr. Es sei denn, die Mehrkosten entstanden durch einen Planungsfehler des Architekten, der Nachweis hierfür ist aber auch schwierig zu erbringen.

Als Alternative zu den klassischen Arten des Hausbaus, gibt es seit einiger Zeit den Baubetreuer. Der Baubetreuer hat den Vorteil, dass er auf verschiedene Arten für den Bauherren tätig werden kann.

Wer schlüsselfertig bauen möchte, muss nicht unbedingt mit einem Bauträger oder Generalunternehmer bauen, man kann auch einen Baubetreuer mit der Planung und Errichtung des Hauses beauftragen. Dieses ist vor allem zu empfehlen, wenn man einiges an Eigenleistungen erbringen möchte.
Der Unterschied zum Bauträger oder Generalunternehmer besteht darin, dass der Bauherr mit jedem einzelnen Unternehmer einen Vertrag abschließt.
Diese Verträge werden vorher vom Baubetreuer erstellt und dem Bauherren und Unternehmer zur Unterschrift vorgelegt.

Die Vorteile:
Die Preise der einzelnen Unternehmer werden direkt an den Bauherren weitergegeben. Es entfallen die Gewinne, die von einem Bauträger oder Generalunternehmer aufgeschlagen werden. In den einzelnen Verträgen können Skontoregelungen vereinbart werden. Der Baubetreuer erhält von Unternehmern mit denen er häufiger zusammenarbeitet günstige Konditionen, die er ungekürzt an den Bauherren weitergibt. Der Baubetreuer kümmert sich um die Ausschreibung, Vertragsvorbreitung, Bauablaufplanung, Koordinierung der einzelnen Gewerke und Qualitätssicherung.
Er kümmert sich zusätzlich um Baustrom, Bauwasser, Vermesser und koordiniert die Hausanschlüsse. Der Baubetreuer arbeitet im Sinne des Bauherren und ist nicht wie der Bauleiter der vom Bauträger oder Generalunternehmer gestellt wird weisungsgebunden. Der Baubetreuer steht dem Bauherren auch während der Gewährleistungszeit zur Verfügung.

Im Gegensatz zum Architekten, kann der Baubetreuer auch eine Festpreisgarantie geben. Übersteigen die Kosten den vorher kalkulierten Preis, gehen die Mehrkosten zu lasten des Baubetreuers. Für den Bauherren ist diese Lösung wie schlüsselfertig bauen.

Der Bauherr hat wenig zu tun, weil sich der Baubetreuer um alles kümmert. Viele Bauwillige scheuen sich davor mit einem Baubetreuer zu bauen, weil Sie sich vor den vielen Verträgen ängstigen. Diese Angst ist aber völlig unbegründet, weil die Einzelverträge nur Vorteile für den Bauherren bringen. So sind z.B. die Abschlagszahlungen der Unternehmer in diesen Verträgen geregelt, die Zahlungen werden nur nach Abnahme und Freigabe durch den Baubetreuer fällig.
Die Zahlungen sind in den Verträgen mit den einzelnen Unternehmern so geregelt, dass die Unternehmer in Vorleistung gehen und nicht der Bauherr. Somit ist gesichert, dass nur soviel bezahlt ist wie am Haus auch verbaut ist. Dadurch wird die Fertigstellung des Hauses automatisch gesichert.

Will man trotzdem schlüsselfertig mit einem Bauträger oder Generalunternehmer bauen, kann zur Unterstützung ein Baubetreuer in Anspruch genommen werden. Gegen ein Honorar hilft der Baubetreuer die Angebote verschiedener Bauträger und Generalunternehmer zu vergleichen und steht dem Bauherren nach Baubeginn weiter zur Verfügung.

Des Weiteren kann der Baubetreuer baubegleitend zur Qualitätssicherung eingesetzt werden.